Aktfotos München

Aktfotostudio für stilvolle Aktfotografie

Aktfotograf Stefan Kapust

Aktfotograf Stefan Kapust

Wer ist die Person hinter der Kamera?

Seit über 30 Jahren bin ich mit der Kamera unterwegs. Schon während des Studiums entstand der Themenschwerpunkt Aktfotografie. Als visuell denkender Mensch ist es mir ein Vergnügen und eine große Herausforderung, die Schönheit des menschlichen Körpers im Bild stilvoll festzuhalten.

Aus meiner Sicht ist jede Frau in ihrer ganz eigenen Art schön. Meine Aufgabe ist es in der Aktfotografie mit Hilfe von Licht und Schatten die beste Seite zu finden und in Szene zu setzen.

Diskretion ist bei Aktaufnahmen oberstes Gebot. Meine Kundinnen sind in juristischen, öfffentlichen oder medizintechnischen Berufen zu finden. Das Vertrauen dieses Kundenkreises zeigt sich oft darin, dass Fotos zur Publikation freigegeben werden, da sie als Kunstwerke rein Körperdetails im Akt zeigen und gänzlich anonym sind.

Ich bin Vater von zwei Kindern (Jahrgang 89 und 99) und lebe seit 2008 im Südwesten von München und bin gerne in der Schweiz und Österreich. Mein Studio für Aktfotografie befindet sich in Starnberg bei München. Feng Shui und östliche Philosophie gehören zu meinen Hobbys.

Vertrauen ist aus meiner Sicht die Basis für ganzheitliche und aussagekräftige Aktbilder. Daher rate ich grundsätzlich an, zwei Termine zu machen - auch wenn sie nur kurz sind. Der erste Termin dient überwiegend dem Kennenlernen und vertraut werden mit der Situation unbekleidet bei einem fremden Menschen (mir) vor der Kamera zu stehen.

Bei der Aktfotografie ist es mir sehr wichtig ein hohes Niveau zu erreichen: Erst wenn ein Foto dazu geeignet ist, als Poster oder Leinwandbild an der Wand zu hängen und dazu verleitet, länger und immer wieder betrachtet zu werden, ist es für mich gut genug, veröffentlicht zu werden.

Auch die Aktfotografie portraitiert einen Menschen ... jedoch über den Körper, der durch den Lebensalltag geformt wurde.

So ist es für mich immer wieder spannend, neue Menschen mit dem Blick durch die Kamera kennen zu lernen. Wann darf ich in meinem Studio zu einem Shooting begrüßen?